"inforel" Basel: 30 Jahre Internet-Plattform für Information über Religionen
print druckenemail versenden

Basel/Schweiz, 16.06.2017 / CBS KULTUR INFO/APD

Der Basler Verein "inforel Information Religion" hat laut CBS KULTUR INFO kürzlich den Jahresbericht 2016 veröffentlicht. Seit 2003 ist inforel eine virtuelle Informationsstelle, die auf ihrer neugestalteten Webseite www.inforel.ch Basisauskünfte über die meisten der rund 470 religiösen Gruppierungen und Kirchgemeinden in den beiden Basel anbietet. Die Webseite verzeichnete 2016 mit rund 554‘000 Seitenaufrufen eine konstante Zugriffshäufigkeit.

© Logo: inforel

Wie in den vergangenen Jahren führen die Info-Seiten mit Inhalten über den Islam auch 2016 die Liste der Top Ten an. Die Textseite "Frauen im Islam" knackte 2016 sogar erstmals die 10‘000er Zugriffs-Marke. Nach Angaben von inforel hält die Nachfrage nach fundierter und ausgewogener Information über den Islam unvermindert an. Hingegen sind die Abfragen nach anderen monotheistischen Religionen wie Christentum und Judentum rückläufig. Dafür wird ein gesteigertes Interesse am Alevitentum, dem Buddhismus und der Sikh-Religion verzeichnet.

Grosse Beachtung findet - als praktische Orientierungshilfe im multikulturellen Umfeld - nach wie vor der jährlich publizierte inforel-Religionskalender. Dieser bietet eine Übersicht der aktuellen religiösen Feste und Feiertage der in der Deutschschweiz vertretenen Religionsgemeinschaften. Er ist auch wieder als App für iPhone, iPad und iPod touch abrufbar.
 
Der Jahresbericht 2016 enthält neben einer aktuellen Grafik über die Religionszugehörigkeit in Basel-Stadt und Basel-Landschaft auch einen Kurzbeitrag über die Veränderungen in der religiösen Landschaft der Schweiz, von einem weitgehend christlich geprägten in ein religiös pluralistisches Land.

Seit 30 Jahren Internet-Plattform für fundierte Informationen über Religionen
Der politisch und konfessionell neutrale Verein wurde 1987 vom Religionswissenschaftler Christoph Peter Baumann gegründet und aufgebaut. Zu den Zielen des nunmehr 30 Jahre alten Vereins zählen: das Wissen über Religionen und religiöse Bewegungen in der Öffentlichkeit zu erweitern und vertiefen und weisungsunabhängige Auskünfte über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel zu vermitteln. Die Informationsstelle wird seit 2015 von der Kulturanthropologin Karima Zehnder geleitet.

Die Arbeit des Vereins wird aus Mitgliedsbeiträgen, Spendengeldern und Förderungszuschüssen finanziert. Spenden an inforel sind im Kanton Basel-Stadt steuerabzugsfähig. Eine Vereinsmitgliedschaft ist für Privatpersonen und Religionsgemeinschaften möglich. Kontakt für Mitgliedschaft, Spenden und Jahresbericht 2016: info@inforel.ch
 
Link zur Religionskalender-App:
itunes.apple.com/de/app/religionskalender/id907805557?mt=8

back (2'283 Zeichen)


Hinweise Top

APD-Meldungen als PDF zum Herunterladen auf Dropbox:
https://www.dropbox.com/sh/m9tu5b6f767kgch/AABMOCZxMpGsSn8bHR_VqNbma?dl=0

APD auf Facebook
https://www.facebook.com/APDSchweiz/?fref=ts

APD auf Twitter
https://twitter.com/apd_ch

Impressum Top

Nachrichtenagentur APD
(Adventistischer Pressedienst)
Postfach
CH-4020 Basel
E-Mail: APD-CH(at)apd.info
Web: https://www.apd.media/

Herbert Bodenmann (verantwortlich), Journalist SFJ
Tel: +41 79 225 95 11
Christian B. Schäffler, Journalist SFJ

© Nachrichtenagentur APD Basel (Schweiz) und Ostfildern (Deutschland). Kostenlose Textnutzung nur unter der Bedingung der eindeutigen Quellenangabe "APD". Das © Copyright an den Agenturtexten verbleibt auch nach ihrer Veröffentlichung bei der Nachrichtenagentur APD.

APD ® ist die rechtlich geschützte Abkürzung des Adventistischen Pressedienstes.

Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten ging aus der Erweckungsbewegung des 19. Jahrhunderts hervor. Gegenwärtig (6/2017) zählt sie über 20 Millionen erwachsene Mitglieder in 215 Staaten und Territorien der Erde. In der Schweiz sind 4.652 Mitglieder in 54 Gemeinden und drei Gruppen organisiert. Die einzige Glaubensgrundlage der Adventisten ist die Bibel.