Mexiko: Jahrhundertbeben beschädigt adventistisches Verwaltungsgebäude und Schulen
print druckenemail versenden

Miami, Florida/USA, 10.09.2017 / APD

In der Nacht zum 8. September wurde Mexiko von einem Erdbeben mit einer Magnitude von 8,1 erschüttert. Mindestens 90 Menschen starben, zahlreiche Gebäude sind zum Teil schwer beschädigt worden, darunter das Verwaltungsgebäude der Siebenten-Tags-Adventisten im mexikanischen Bundesstaat Chiapas und zwei adventistische Schulen. Dies teilte die Kommunikationsabteilung der teilkontinentalen adventistischen Kirchenleitung in Mittelamerika (Inter-American Division, IAD), mit Sitz in Miami, Florida/USA, mit.

Verwaltungssitz der adventistischen Kirche in Tuxtla Gutiérrez, der 2013 eingeweiht und nun schwer beschädigt wurde.

Verwaltungssitz der adventistischen Kirche in Tuxtla Gutiérrez, der 2013 eingeweiht und nun schwer beschädigt wurde.

© Foto: Abel Márquez/DIA

Der Präsident der weltweiten Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, Pastor Ted Wilson, drückte sein Mitgefühl aus: „Wir sind mit unserem Herzen bei unseren Mitgliedern und der Bevölkerung in Mexiko, die von den verheerenden Folgen des starken Erdbebens betroffen sind, das die Bundesländer Oaxaca, Chiapas, Tabasco betraf und sogar in Mexico City zu spüren war.“ Nach Medienberichten rief Mexikos Staatspräsident Enrique Peña Nieto eine dreitägige Staatstrauer aus. Das Erdbeben zählt zu den schwersten Beben der letzten hundert Jahre. Über eine Million Menschen blieb ohne Strom, viele Gebäude wurden zerstört.
 
Adventisten in Mexiko
„Wir sind dankbar für die Führung Gottes und können seiner Unterstützung, seines Segens und seines Schutzes in schweren Momenten sicher sein“, so Pastor Israel Leito, Präsident der teilkontinentalen adventistischen Kirchenleitung in Mittelamerika. Kirchenleiter in Chiapas teilten mit, dass bisher keine Kirchenmitglieder verletzt gemeldet worden seien. Die Ermittlungen zu weiteren Schäden dauerten noch an. In Mexiko leben über 730.000 getaufte Siebenten-Tags-Adventisten, die sich in knapp 4.000 Kirchengemeinden versammeln.

back (1'226 Zeichen)


Hinweise Top

APD-Meldungen als PDF zum Herunterladen auf Dropbox:
https://www.dropbox.com/sh/m9tu5b6f767kgch/AABMOCZxMpGsSn8bHR_VqNbma?dl=0

APD auf Facebook
https://www.facebook.com/APDSchweiz/?fref=ts

APD auf Twitter
https://twitter.com/apd_ch

Impressum Top

Nachrichtenagentur APD
(Adventistischer Pressedienst)
Postfach
CH-4020 Basel
E-Mail: APD-CH(at)apd.info
Web: https://www.apd.media/

Herbert Bodenmann (verantwortlich), Journalist SFJ
Tel: +41 79 225 95 11
Christian B. Schäffler, Journalist SFJ

© Nachrichtenagentur APD Basel (Schweiz) und Ostfildern (Deutschland). Kostenlose Textnutzung nur unter der Bedingung der eindeutigen Quellenangabe "APD". Das © Copyright an den Agenturtexten verbleibt auch nach ihrer Veröffentlichung bei der Nachrichtenagentur APD.

APD ® ist die rechtlich geschützte Abkürzung des Adventistischen Pressedienstes.

Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten ging aus der Erweckungsbewegung des 19. Jahrhunderts hervor. Gegenwärtig (6/2017) zählt sie über 20 Millionen erwachsene Mitglieder in 215 Staaten und Territorien der Erde. In der Schweiz sind 4.652 Mitglieder in 54 Gemeinden und drei Gruppen organisiert. Die einzige Glaubensgrundlage der Adventisten ist die Bibel.