Schweizer Bischöfe: Annahme der No-Billag-Initiative schadet nationalem Zusammenhalt
print druckenemail versenden

Fribourg/Schweiz, 07.12.2017 / APD

„Die Mitglieder der Schweizer Bischofskonferenz SBK sind über die möglichen Konsequenzen im Falle einer Annahme der No-Billag-Initiative besorgt“, heisst es in einer SBK-Medienmitteilung vom 7. Dezember. Die Bischöfe befürchten, „dass bei einer Annahme der Initiative die öffentliche Meinungsbildung noch stärker von ausländischen oder finanzstarken Medienhäusern abhängig wird“.

In der Medienmitteilung im Anschluss an die dreitägige Herbstvollversammlung vom 4. bis 6. Dezember im Kloster Engelberg, im Kanton Obwalden, schreiben die Bischöfe, dass sie es als sehr wichtig erachten, dass weiterhin ein öffentlicher Diskurs möglich bleibe, „in welchem verschiedene Meinungen – auch von Minderheiten - ihren Platz haben“.

Wenn bei Annahme der Initiative die öffentliche Meinungsbildung noch stärker von ausländischen oder finanzstarken Medienhäusern abhängig würde, führe dies vor allem in der französischen und italienischen Schweiz zur Schwächung der schweizerischen Identität. Die Annahme der Initiative schade dem nationalen Zusammenhalt und vergrössere bestehende gesellschaftliche Risse, so die Schweizer Bischöfe.

Bei Annahme der No-Billag-Initiative werden die Gebühren für die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft SRG abgeschafft. Laut jüngsten Umfragen liegen die Befürworter der No-Billag-Initiative klar vorn. Die Abstimmung findet am 4. März 2018 statt.

back (1'028 Zeichen)


Hinweise Top

APD-Meldungen als PDF zum Herunterladen auf Dropbox:
https://www.dropbox.com/sh/m9tu5b6f767kgch/AABMOCZxMpGsSn8bHR_VqNbma?dl=0

APD auf Facebook
https://www.facebook.com/APDSchweiz/?fref=ts

APD auf Twitter
https://twitter.com/apd_ch

Impressum Top

Nachrichtenagentur APD
(Adventistischer Pressedienst)
Postfach
CH-4020 Basel
E-Mail: APD-CH(at)apd.info
Web: https://www.apd.media/

Herbert Bodenmann (verantwortlich), Journalist SFJ
Tel: +41 79 225 95 11
Christian B. Schäffler, Journalist SFJ

© Nachrichtenagentur APD Basel (Schweiz) und Ostfildern (Deutschland). Kostenlose Textnutzung nur unter der Bedingung der eindeutigen Quellenangabe "APD". Das © Copyright an den Agenturtexten verbleibt auch nach ihrer Veröffentlichung bei der Nachrichtenagentur APD.

APD ® ist die rechtlich geschützte Abkürzung des Adventistischen Pressedienstes.

Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten ging aus der Erweckungsbewegung des 19. Jahrhunderts hervor. Gegenwärtig (6/2017) zählt sie über 20 Millionen erwachsene Mitglieder in 215 Staaten und Territorien der Erde. In der Schweiz sind 4.652 Mitglieder in 54 Gemeinden und drei Gruppen organisiert. Die einzige Glaubensgrundlage der Adventisten ist die Bibel.