Ausbildungsverband «AF+» mit eigener Webseite
print druckenemail versenden

Zürich/Schweiz, 02.04.2018 / APD

© Foto: Ben Bornowski

Am 30. Januar 2018 wurde in Bern der neue Ausbildungsverband «AF+» gegründet. AF+ steht für «Ausbildung» und «Formation» (französisch). Vor kurzem konnte AF+ eine Partnerschaftsvereinbarung mit Jugend+Sport (J+S), dem grössten Sportförderungsprogramm des Bundesamts für Sport (BASPO) unterzeichnen, schreibt die Schweizerische Evangelische Allianz in einer Medienmitteilung. Dank dem neuen Verband können die 2017 aus dem Programm J+S ausgeschlossenen Jungscharen und Jugendorganisationen wieder vom Sportförderprogramm profitieren. Dazu müssen diese laut BASPO «stark glaubensbasierten» Jungscharen einen Verein gründen und sich in ihren Statuten an den Zielen von J+S orientieren. Sie müssen auch die Grundsätze der Ethik-Charta des Schweizer Sports und der Charta Christlicher Kinder- und Jugendarbeit respektieren, wie das BASPO auf seiner Webseite schreibt.

Über die neue Webseite (www.af-plus.ch) des Ende Januar 2018 gegründeten Ausbildungsverbands «AF+» für J+S-Kaderbildung können sich Jungscharen und Jugendorganisationen informieren, wie ihre mehrtägigen Lager weiterhin durch J+S unterstützt werden. Mittels Bezahlung eines jährlichen Beitrags von 100 Franken können Jungscharen und Jugendorganisationen, die sich als Verein konstituiert haben dem Ausbildungsverband AF+ beitreten.

Sportförderung und christliche Jugendarbeit gehen Hand in Hand
Wie bisher wollen Jungscharen die gesunde Entwicklung des ganzen Menschen fördern. Abenteuer und Sport in der freien Natur bleiben zentrale Elemente der Jungschararbeit. Ein besonderer Fokus liegt bei der neu ausgehandelten Lösung auf der Mitbestimmung der Basis. Für AF+ gehört die Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben ganz natürlich zur ganzheitlichen Entwicklung junger Menschen dazu. Der neue Verband zeigt, dass sich Sportförderung und christliche Jugendarbeit nicht ausschliessen müssen und das auch für kirchlich geprägte Jungscharen der Slogan #wirsindauchJugendundSport gilt.

Folgende Vereine sind Mitglieder von AF+:
youthnet SPM; YouthPlus; FJSSR (Formation J+S SC/T Suisse Romande); CYFOJE (Cycle formation jeunesse); CROIS+BOUGE; LLB (Ligue pour la lecture de la bible); youthnet events.

Die Adventjugend, Jugendorganisation der Adventisten in der Deutschschweiz, plant auch einen Verein zu gründen und Mitglied von AF+ zu werden.

Ethik-Charta im Sport: www.jugendundsport.ch/de/ethik/ethik-charta.html
Charta Christlicher Kinder- und Jugendarbeit: cckj.ch/

back (1'629 Zeichen)


Hinweise Top

APD-Meldungen als PDF zum Herunterladen auf Dropbox:
https://www.dropbox.com/sh/m9tu5b6f767kgch/AABMOCZxMpGsSn8bHR_VqNbma?dl=0

APD auf Facebook
https://www.facebook.com/APDSchweiz/?fref=ts

APD auf Twitter
https://twitter.com/apd_ch

Impressum Top

Nachrichtenagentur APD
(Adventistischer Pressedienst)
Postfach
CH-4020 Basel
E-Mail: APD-CH(at)apd.info
Web: https://www.apd.media/

Herbert Bodenmann (verantwortlich), Journalist SFJ
Tel: +41 79 225 95 11
Christian B. Schäffler, Journalist SFJ

© Nachrichtenagentur APD Basel (Schweiz) und Ostfildern (Deutschland). Kostenlose Textnutzung nur unter der Bedingung der eindeutigen Quellenangabe "APD". Das © Copyright an den Agenturtexten verbleibt auch nach ihrer Veröffentlichung bei der Nachrichtenagentur APD.

APD ® ist die rechtlich geschützte Abkürzung des Adventistischen Pressedienstes.

Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten ging aus der Erweckungsbewegung des 19. Jahrhunderts hervor. Gegenwärtig (6/2017) zählt sie über 20 Millionen erwachsene Mitglieder in 215 Staaten und Territorien der Erde. In der Schweiz sind 4.652 Mitglieder in 54 Gemeinden und drei Gruppen organisiert. Die einzige Glaubensgrundlage der Adventisten ist die Bibel.